Diagnostische Verfahren 2018-01-16T11:30:22+00:00

Diagnostische Verfahren

Grundvoraussetzung für die Therapie ist eine zuverlässige Diagnose. Um diese stellen zu können, sind neben modernen technischen Geräten Fachwissen und viel Erfahrung erforderlich. Seit meiner Niederlassung im Juli 1990 habe ich circa 250.000 körperliche Untersuchungen durchgeführt.

Die Praxis verfügt über ein modernstes Computersystem und ist mit unseren Laborpartnern vernetzt. In der Praxis bieten wir ein hoch qualitatives Sonographiegeräte sowie modernste Röntgentechnik.
Für Kernspintomographien (MRT) und Computertomographien (CT) arbeite ich eng mit radiologischen Zentren zusammen, welche mir die Untersuchungsergebnisse unmittelbar zur Verfügung stellen.

Sonographie

Das Sonographiegerät der Firma Siemens, Typ Acuson X 250, dient der röntgenstrahlenfreien Untersuchung von Sehnen, Muskeln, Bändern, Weichteilen und Gelenken. Es erlaubt die Darstellung der Hüftgelenke von Säuglingen zur Erkennung einer Entwicklungsverzögerung oder Fehlanlage.
Darüber hinaus wird das Gerät zur zielgerichteten Injektion von Schmerzmedikamenten und Knorpelaufbaupräparaten genutzt. Es unterliegt der ständigen Wartung durch unseren Servicetechniker.

Röntgen

DSP – Atlas Digital Röntgensystem mit digitalem Röntgendetektor Trixel Pixium 4300 mit Hochfrequenz Röntgengenerator 50 kW mit Belichtungsautomatik des Röntgenwerkes Bochum.
Die Belichtungsautomatik arbeitet mit einem Dreifeldmesssystem und es erfolgt eine integrale Dosisflächenprodukt-Messung.

Im Vergleich zum analogen Röntgen oder dem Röntgen mit digitalem Speicherfoliensystem ermöglicht unsere Röntgenanlage eine Verminderung der Strahlenbelastung am Körperstamm um etwa 30% und an Armen und Beinen um etwa 50%.

Osteodensitometrie (Knochendichtemessung)

Die Bestimmung der Knochendichte zur Untersuchung auf Osteoporose erfolgt mit dem Gerät Explorer QDR der Firma Hologic. Das dabei eingesetzte Verfahren ist die Dual-Photonen-Absorptionsmetrie.
Die Untersuchung erfolgt berührungsfrei und vollständig schmerzlos an der Lendenwirbelsäule und am Schenkelhals des Oberschenkels. Die Strahlenbelastung ist minimal und entspricht der natürlichen Strahlenbelastung aus Umwelt und Atmosphäre von drei Tagen. Ausschließlich die Dual-Photonen-Absorptionsmetrie ist die Basis für die Therapieempfehlung der nationalen und internationalen Fachgesellschaften.